Segway-Tour durch die Fontanestadt Neuruppin

Erleben Sie das Segway-Feeling, geschichtsträchtige Personen und Ereignisse und das Flair einer Stadt in der gewässerreichsten Region Brandenburgs.  

Mit Neuruppin verbinden sich große Namen, u.a. Prägende Gestalten  und Persönlichkeiten
  • Kronprinz Friedrich, später Friedrich der Große, befehligte hier sein erstes Regiment, 
  • Karl Friedrich Schinkel, später ein berühmter Architekt und Baumeister, erlebte hier einen verheerenden Brand, dem fast die gesamte mittelalterliche Stadt zum Opfer fiel und 
  • Theodor Fontane – der große Poet, dem wir den vielgelesenen Reiseführer „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ verdanken.

Die Silhouette der Stadt am Ruppiner See wird von der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Klosterkirche mit deren Doppeltürmen bestimmt. Nach dem verheerenden Brand von 1787 wurde Neuruppin zwischen 1788 und 1806 im klassizistischen Stil wieder aufgebaut. Neuruppin gilt als die „preußischste“ aller Städte. Mit ihrer geometrischen Anlage der einheitlichen Bebauung und den großflächigen Straßen und Plätzen präsentiert sich Neuruppin heute als Baudenkmal von internationalem Rang.

Auf der Segway-Tour finden Sie Zeugnisse dieser berühmten Persönlichkeiten – so den Tempelgarten – ein gartenhistorisches Kleinod. Kronprinz Friedrich, der in Neuruppin von 1732 bis 1740 ein Regiment kommandierte, ließ sich diesen Garten mit einem Apollotempel auf den Wallanlagen am Rande der Stadt anlegen.

Wir fahren entlang des Bollwerks am Ruppiner See und sehen hier eine Kunstattraktion aus heutiger Zeit – geschaffen vom Karwer Künstler Matthias Zágon Hohl-Stein. Der Parzival –eine 17 m hohe Stahlskulptur – hält in der einen Hand eine Arche als Symbol des Überlebens und in der anderen ein Windrad als ökologisches Symbol. Vorbei an der Klosterkirche St. Trinitatis – im 13. Jahrhundert erbaut – sehen wir dann Zeugnisse der mittelalterlichen Bebauung und spätgotischer Backsteinkunst.

Auf unserer Segway-Tour erleben wir neben historischen Bauwerken und deren moderner Nutzung auch eine historische Besonderheit - die Bilderbogenwerkstatt. Fontane schrieb dazu: „Lange bevor die erste ‚illustrierte Zeitung‘ in die Welt ging, illustrierte der Kühnsche Bilderbogendie Tagesgeschichte, und was die Hauptsache war, diese Illustration hinkte nicht langsam nach, sondern folgte den Ereingnissen auf dem Fuße“.  In Neuruppin wurde somit die erste Bildzeitung erfunden, die bis nach Amerika Verbreitung fand.

 

 

 

Sehenswürdigkeiten entlang der Tour

 

Weitere Details

Preise pro Person 50 €
Tourzeiten

Mo. bis So.  2 Stunden im Zeitraum 10:00 bis 18:00 (nach Vereinbarung)

min. 2 bis max. 6 Teilnehmer, Tour in Deutsch

Start- und Endpunkt Parkplatz Resort Mark Brandenburg an der Seepromenade Neuruppin

Links

www.neuruppin.de
www.fontane-festspiele.com
www.siechenhauskapelle-neuruppin.de
www.kulturkirche-neuruppin.de
www.altes-gymnasium-neuruppin.de
www.museum-neuruppin.de
www.tempelgarten.de
​www.zagon-hohl-stein.net

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage